Main area
.

Zwischenbilanz des ASVÖ-NÖ-Präsidenten: Sechs erfolgreiche Förderungs-Workshops

zurück
Zwischenbilanz des ASVÖ-NÖ-Präsidenten: Sechs erfolgreiche Förderungs-Workshops

Vereinsbetreuung und fachliche Beratung – das sind die fundamentalen Erfolgs-Säulen des ASVÖ Niederösterreich, der im Jahr 2022 reformiert wurde. Unter der Führung des neuen Präsidenten Conrad Miller wurden einzelne Tätigkeiten restrukturiert und mit Hilfe von sechs durchgeführten Online-Workshops für Mitgliedsvereine die Förderschiene des Verbandes erläutert.

Modernisierung des Verbandes trägt erste Früchte

Neo-Präsident Conrad Miller berichtete dabei jeweils im Rahmen der Begrüßung vom aktuellen Verbands-Geschehen und stellte die Strukturverbesserungen vor. In den ersten vier Workshops wurden die allgemeinen Fördermöglichkeiten präsentiert. Dabei geht es um die zentralen Fragen wie „was kann man einreichen?“ und „was kann man abrechnen?“. So wissen viele Funktionäre nicht, dass es schon für die Miete Fördermöglichkeiten gibt.

Vorgestellt wurden die Basissubvention, die Förderungen beim Sportstättenbau, Sonderservices in Notfällen, Fachspartenförderung, Trainerkostenzuschuss, Veranstaltungs- sowie Kinder-, Jugend- und Seniorenförderung, der „Jackpot.fit“ und das Crowdfunding mit der Plattform „I believe in you“. Dabei unterstützt der ASVÖ-NÖ auf zwei Ebenen. Der Verband stellt gerne den Erstkontakt mit der Plattform „I believe in you“ her und hilft in weiterer Folge bei der Bewerbung des Projekts. „Gerne nehmen wir die Projekte unserer Mitgliedsvereine in unseren Newsletter auf und bewerben sie auf unseren übrigen Kanälen“, erklärt Generalsekretärin Isabella Fink.

Die letzten beiden Workshops des ASVÖ Niederösterreich gingen dann weiter ins Detail: Hier wurde anhand von Musterbeispielen aufgezeigt, was Vereine bei Anträgen und Abrechnungen falsch machen können.

Danach wurde auf die Fragen eingegangen wie etwa „Ich habe diese Veranstaltung – was ist dabei förderbar?“ oder „Wie funktioniert die Pauschale Reiseaufwandsentschädigung (PRAE)?“

Wie konnte in der Praxis geholfen werden?

Ein Verein litt unter extremen Unwetterschäden. Viele Outdoor-Trainingsgeräte wurden stark beschädigt, Erdhaufen wurden abgetragen, rissen Objekte nieder und es konnte der Trainingsbetrieb nicht mehr sichergestellt werden. „Hier haben wir mit unserer Sonderförderung, die genau für solche unvorhersehbaren Schäden gedacht ist, sofort helfen können“, erklärt Fink.

Ein weiterer Verein fragte wie die Förderung für ein Sportcamp aussehen könnte. Trotz Literatur, wusste er nicht wie er es in der Praxis umsetzen kann. „Mittels Teamviewer wurden ihm alle Schritte gezeigt“, sagt Fink und berichtet: „Ein kleinerer Verein meinte, dass meist nur beliebte Sportarten und große Vereine gefördert werden. Wir haben ihm dann seine Möglichkeiten aufgezeigt und ihm unser Fördersystem erklärt. Er war dann sehr überrascht, dass es doch so tolle Förderungen und so ein gutes Service gibt.“

ASVÖ-NÖ stellte auch die starken Kooperationen mit einer Versicherung, einer Steuer- und Rechtsberatung sowie die spezielle Partnerschaft mit der Pokalfirma Victoria Awards vor. Hier werden noch weitere Wirtschafts-Kooperationen angestrebt.

Alle in allem waren die Workshops erfolgreich, werden auch im nächsten Jahr fortgesetzt und sollen teilweise wieder in Präsenz stattfinden. „So ist ein besserer Austausch zwischen den Vereinsfunktionären möglich“, erklärt Isabella Fink.

Foto: ASVÖ-NÖ-Präsident Conrad Miller



zurück