Main area
.

Gender-Traineeprogramm für Frauen

zurück
Gender-Traineeprogramm für Frauen

Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler setzt mit diesem Programm ein Zeichen, um Frauen im Sport eine starke Perspektive zu geben und sie nachhaltig als Funktionärinnen/Trainerinnen und Managerinnen im Sport zu positionieren.

Das Gender Traineeprogramm ist eine gemeinsame Initiative von Bund und Ländern zur Unterstützung der Gleichstellung im Sport. Jedes Jahr sollen 16 junge Frauen aufgenommen und für vier Jahre ausgebildet werden. Insgesamt sollen 64 Frauen das Traineeprogramm absolvieren. Der Startschuss soll bereits am 1. März 2021 fallen.

Die öffentliche bundesweite Ausschreibung endet am 31. Jänner, das Auswahlverfahren findet im Februar 2021 statt.

Das vierjährige Traineeprogramm ist ein einzigartiges "Training on the Job"-Programm mit drei möglichen Ausbildungsschienen:

  • Sportwissenschafterin mit staatl. Trainerausbildung (A)
  • Sportmanagement (B)
  • Sportwissenschafterin/Talentecoach (C)

Das Ausbildungsprogramm wird durch Webinare, Präsenzveranstaltungen und regelmäßige Events durch das Bundesministerium Kunst, Kultur, Öffentlicher Dienst und Sport begleitet.

Die Ausbildungskosten übernehmen das Bundesministerium Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport im Rahmen von Fördervereinbarungen mit den acht Nachwuchskompetenzzentren der Bundesländer, den Winter-Spezialeinrichtungen (Stams, Schladming, Saalfelden, Eisenerz, Bad Hofgastein) und Sommer-Spezialeinrichtungen (Südstadt) sowie den Institutionen der dualen Karriere (VÖN und KADA).

Bewerbungen können bis spätestens 31. Jänner 2021 (einlangend) an bewerbung@bmkoes.gv.at gerichtet werden. Kontaktpersonen für Fragen stehen unter Tel. 01-71606-665214 zur Verfügung.

Für weitere Informationen klickt bitte hier.



zurück