Main area
.

Der ASVÖ Niederösterreich sagt Danke - Änderungen im Vorstand

zurück
Der ASVÖ Niederösterreich sagt Danke - Änderungen im Vorstand

Aufgrund des gesundheitsbedingten Rücktritts von Albert Slavik wurde die Funktion des ASVÖ-NÖ Präsidenten vakant. Der Vorstand reagierte rasch auf die neue Situation und wurde daher teilweise neu besetzt. In der Vorstandssitzung vom 2. Jänner 2022 wurde der ehemalige Landessekretär Conrad Miller, M.Sc. einstimmig in diese Funktion kooptiert.

Es gab aber auch weitere Änderungen. Auf eigenen Wunsch und bestem Einvernehmen hin, stellte Robert Horak sein Amt zur Verfügung, um sich zukünftig ausschließlich der Funktion des Vorsitzenden des neu aktivierten Sport-Ausschusses zu widmen. Mag. Christian Kindl nahm ebenfalls aus freiem Stück Abschied und trat zurück. Er steht dem Verband weiterhin als Landesfachwart mit Rat und Tat zur Verfügung.

Mit Mag. Julia Just und Peter Gutovnik bleiben zwei langjährig tätige Kräfte dem Vorstandsteam erhalten, um im so wichtigen Bereich der Finanzen einen geordneten Übergang sicherzustellen.

Neu im Vorstandsteam begrüßen dürfen wir Anna Haindl, MA und Ing. Alexander Harbich. Die beiden bekleiden fortan die Funktion der Vizepräsidenten. Anna Haindl, MA hat bereits beim ASVÖ Niederösterreich gearbeitet und wird – auch aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit und Erfahrung – für die Bereiche Marketing, Sponsoring und Digitalisierung zuständig sein. Ing. Alexander Harbich wird für alle sportlichen Belange als Ansprechperson im Vorstand fungieren. Die beiden sind selbst seit vielen Jahren für ASVÖ-NÖ-Mitgliedsvereine tätig und kennen somit die Aufgaben, Anliegen und Sorgen des organisierten Vereinssports bestens.

Seinen ausdrücklichen Dank möchte Conrad Miller den aus dem Vorstand ausgeschiedenen Personen aussprechen. Vor allem in der Anfangszeit ihrer Amtsübernahme im Jahr 2015 stand der Verband vor gewaltigen Herausforderungen, sowohl sportlicher, organisatorischer, als auch rechtlicher Natur. Es war eine Mammutaufgabe diese zu bewältigen und nicht selbstverständlich, ein ausgezeichnet qualifiziertes Mitarbeiterinnenteam aufzubauen mit welchem der nun umgebildete Vorstand die zukünftigen Herausforderungen bestens bewältigen können wird.

Der Vorstand möchte mit diesen Mitarbeitern auf Bewährtem aufbauen, in einzelnen Bereichen jedoch gezielte Veränderungen im Sinne der Mitgliedsvereine setzen. So soll es im gesamten Schriftverkehr, sei es in der Digitalisierung von Vereinsdaten, der Projektteilnahmen, der Büroorganisation und besonders im Bereich der Fördereinreichung und -abrechnung zu Vereinfachungen kommen, um einen unkomplizierten Zugang zu Vereinsförderungen zu ermöglichen. 

Einiges wird sich kurzfristig verändern lassen, anderes braucht – etwa der Bereich der Digitalisierung – Zeit. Die Weichen wurden bereits bei der zu Beginn angesprochenen Vorstandssitzung gestellt, nun geht es in die Präzisierung und Umsetzung.

Über Details werden wir bei den einzelnen Aussendungen informieren.

 

 

 



zurück