Main area
.

Tolle Leistungen des Schützenverein Frankenfels

zurück
Schützenverein Frankenfels

Der Schützenverein Frankenfels erzielte in den letzten Monaten beeindruckende sportliche Leistungen! 

Ende August fanden in Innsbruck die österreichischen Meisterschaften in den 50m und 100m Bewerben statt. Drei Schützen aus Frankenfels sind seitens des LSV NÖ für diese Meisterschaft nominiert worden.

Begonnen wurde mit den 100m Bewerben, wo in der Klasse Senioren 1 Eduard Gonaus mit tollen 382 Ringen Rang sechs erreichen konnte. Franz Pfeffer wurde im engen Feld mit 378 Ringen 13. Lediglich einen Punkt hinter Silber erreichte die Mannschaft NÖ mit einen Innenzehner weniger als die drittplatzierten Burgenländer Rang 4. In der Senioren 2 Klasse gelang Heinz Aigelsreiter mit 381 Ringen der hervorragende siebente Platz. Aigelsreiter wurde auch in der Mannschaft NÖ1 aufgestellt, wo er mit Josef Kolm und Alfred Jedlicka (beide HSV St. Pölten) mit neuem österreichischen Rekord den Sieg erringen konnte.

Einen Tag später starteten die Entscheidungen in den 50m Bewerben.
In der Senioren 1 Klasse blieb allerdings sowohl Eduard Gonaus mit 369 Ringen und Rang 18 wie auch Franz Pfeffer mit 362 Ringen und Rang 21 hinter ihren Erwartungen. In der Senioren 2 Klasse war das Feld wieder extrem dicht zusammen. Rang 8 hatte um lediglich 2 Ringe weniger als der Sieger, der dieses mal mit 385 Ringen vom SchV Frankenfels kam. Heinz Aigelsreiter kürte sich zum österreichischen Meister 50m 40 Schuss stehend aufgelegt - Punktegleich wie der Tiroler Reinhard Entner und 1 Ring vor dem Drittplatzierten aus Vorarlberg Manfred Vonbank. Auch in der Mannschaftswertung waren die Niederösterreicher mit Heinz Aigelsreiter, Alfred Jedlicka und Josef Kolm (beide HSV St. Pölten) nicht zu schlagen. Mit 1 Ring Vorsprung auf die Schützen aus Vorarlberg und Tirol gewannen sie erneut das heißbegehrte Edelmetall in der goldenen Farbe!
"Franz und ich haben die 8er geschossen und so die 10er für Heinz übrig gelassen!" so Eduard Gonaus, stolzer Obmann vom SchV Frankenfels!

 

Im Oktober begann in Seitenstetten und Grafenwörth mit der ersten Runde des NÖ Cups bereits die neue Saison. Beide Frankenfelser Mannschaften (aufgelegt und frei) starten in der NÖ Landesliga.
In der Klasse Jugend 1 weiblich konnte Letizia Wutzl nach einem Leistungstief in den vergangenen Wochen mit 204,7 Ringen und 5,1 Ringen Vorsprung auf die Schützin aus Göstling den Tagessieg in dieser Klasse nach Frankenfels holen. Malina Tuder belegte mit tollen 177,1 Ringen in dieser Klasse Rang 7. Bei den Jungschützen männlich konnte Lukas Bernold mit konstanten 362,8 Ringen Rang 6 erreichen. In der Männerklasse verpasste Christoph Wutzl mit 575,9 Ringen mit Platz 4 knapp das Podest. Bei den aufgelegt Schützen ging in der Klasse Seniorinnen 1 durch Martina Pfeffer mit 416,2 Ringen Rang 3 nach Frankenfels. In der Senioren 1 Klasse ging durch Erich Pfeffer mit 418,1 Ringen und durch Franz Pfeffer mit 415,4 Ringen Rang 2 und 3 an die Schützen aus Frankenfels. Eduard Gonaus verpasste bei den Senioren 2 mit 413,5 Ringen und Rang 4 ebenfalls knapp das Podest. In der Landesliga Luftgewehr frei konnte Frankenfels gegen die starken Schützen vom EWCS Schrick nicht bestehen und mussten sich mit 16:8 geschlagen geben. Anders erging es den Frankenfelser aufgelegt Landesliga Schützen. Sie gewannen gegen die Schützen vom SV Gars/Kamp mit 16:8. Die aufgelegt Mannschaft befindet sich nach Runde 1 auf Rang 3 der Tabelle, die frei Schützen finden sich auf Zwischenrang 5.

 

Mitte Oktober fanden in Klosterneuburg die Hauptrunden der UMAREX Jugendbundesliga mit dem Luftgewehr statt. Vom SchV Frankenfels konnte sich der Jungschütze Lukas Bernold für dieses Event qualifizieren.

In der ersten Runde war Bernold in der Mannschaft Niederösterreich 2 als Nummer 2 gesetzt. Im Duell gegen die stärkeren Schützen der Mannschaft NÖ 1 konnten sich allerdings die vermutlich schwächere Mannschaft mit gesamt 26:6 Punkten durchsetzen.
Lukas Bernold gewann mit 330 Ringen gegen Michael Resch von der SG Raika Göstling klar mit 8:0.
Nach dieser tollen ersten Runde kletterte Bernold in der Setzliste um 2 Plätze nach oben und startete im Rückmatch bereits in der NÖ Topmannschaft NÖ 1 auf Rang 4. Der Gegner in der zweiten Runde war Gabriel Wech vom SV Stössing. Mit einer Leistungssteigerung auf 333 Ringen gewann Lukas auch dieses Duell mit 6:2. Niederösterreich 1 gewann gesamt mit 20:12.

 

Die letzte Oktober Woche stand ganz im Zeichen der österreichischen Meisterschaften mit den Luftwaffen in Innsbruck.

Die Meisterschaft eröffneten die Jugend Schützen mit der Luftpistole. Aus Frankenfels war Philipp Wachter bei dieser nationalen Meisterschaft in der Klasse Jugend 2 nominiert. Mit tollen 156 Ringen erreichte Philipp im starken Feld Rang 9.
Zusammen mit den erst vor kurzem in den Nationalkader nominierten Zwillingen Simon und Timon Kretzl von der SG Zelking gelang Philipp in der Mannschaftswertung der Sprung aufs oberste Podest. Mit 516 Ringen und neuem österreichischem Rekord in der Klasse Jugend 2 kürte sich die Mannschaft rund um den Frankenfelser Philipp Wachter zum neuen österreichischen Meister!

Wenige Tage später stand Letizia Wutzl in der Jugend 1 Klasse mit 20 Schuss stehend aufgelegt am Start.

Mit tollen 200,4 Ringen belegte sie im sehr eng zusammenliegendem Feld den starken 15. Rang.
Auch war Letizia durch die starken Leistungen in den letzten Wochen für die NÖ Mannschaft nominiert.
Mit 599,9 Ringen und Rang 5 fehlten lediglich 3,6 Ringe auf die ersehnte Bronzemedaille.

Einen Tag danach standen in Innsbruck die Medaillenentscheidungen in den Senioren Bewerben am Programm.
In der Senioren 1 Auflage Wertung erreichte Erich Pfeffer mit 409,7 Ringen Rang 26, Franz Pfeffer belegte mit 393,2 Ringen Platz 33. Zusammen mit Gottfried Baumgartner aus Gars/Kamp belegten sie mit der Mannschaft NÖ Gesamtrang 7.
Bei den Senioren 2 Auflage belegte Eduard Gonaus mit 409,5 Ringen Rang 26. Bei den Senioreninnen 1 Auflage belegte Martina Pfeffer mit 415,4 Ringen Rang 12. Zusammen mit den beiden Mankerinnen Angela Fohrafellner (419,9) und Gerlinde Leichtfried (418,0) konnte die Mannschaft NÖ mit 2,2 Ringen Vorsprung auf die Mannschaft aus Vorarlberg und 3,3 Ringen Vorsprung auf die Mannschaft aus Tirol souverän die Goldmedaille gewinnen!

Eine sehr tolle Leistung des Schützenverein Frankenfels! 

 




zurück